Standort-Marke-Ting

Strukturwandel und nachlassende Standortbindung von Unternehmen und Bevölkerung sind die zentralen Treiber dieses Wettbewerbs. Deshalb finden sich Regionen als Wirtschaftsstandorte zunehmend in der gleichen Rolle wie Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen, die um die Gunst ihrer Zielgruppen werben müssen. Customer Centricity gilt auch hier. Damit stehen Regionen inzwischen vor der Herausforderung, sich selbst aktiv zu vermarkten und professionelles Marketing zu betreiben. Bei Standortentscheidungen spielen in sehr hohem Maße subjektive Präferenzen und Einschätzungen eine Schlüsselrolle, nicht nur Daten und Fakten. Somit kommt der Imagebildung für eine Region zentrale Bedeutung zu.

Neues Selbstverständnis – Die Region als Marke

Was man bisher vorrangig als Wirtschaftsräume betrachtet hat, muss man heute als facettenreiche Lebens- und Arbeitsräume verstehen, bei denen mehr Profilierungsfaktoren als bisher eine Rolle spielen: private und wirtschaftliche Zukunftsperspektive, Lebensqualität, Work-Life-Balance, moderne Arbeitskonzepte, Wohnraum, Freizeit, Nachhaltigkeit, Infrastruktur und Kultur. Die Menschen rücken dabei immer mehr in den Mittelpunkt, nicht mehr nur als wirtschaftliche Ressource, sondern als zentraler Faktor für das Überleben und die Entwicklung von ganzen Regionen und Unternehmen. Wer diese Menschen gewinnen will muss wissen, dass sie unter Zukunft und Perspektive heute nicht mehr nur Arbeitsplatz und Karriere verstehen.

Aufgabe des Standortmarketings ist es daher nicht nur, die Schaffung attraktiver Rahmenbedingungen zu initiieren und zu steuern, sondern vorhandene Guthaben gezielt in der Eigenwerbung einzusetzen. Die besondere Herausforderung dabei: diese Themenkomplexität wiederum zu verdichten und zu vereinfachen, zu einem klaren Profil mit einem relevanten übergeordneten Nutzenversprechen.

Im Kern bedeutet das nichts anderes, als eine ganze Region als Marke zu sehen und auf das klassische Wirkungspotenzial einer Marke zu bauen. Denn auch hier gilt, Marke macht Erfolg. Je stärker eine Stadt oder Region als Marke etabliert ist, desto stärker ist ihre Bindungs- und Anziehungskraft für bestehende und neue Zielgruppen wie Bürger, Unternehmen und Investoren.

Der Weg zur Marke – Ein planvoller Prozess

Die Schaffung einer starken Markenpersönlichkeit ist der Einstieg in ein professionelles Standort-marketing, und diese wiederum ein Prozess in aufbauenden Schritten, von der Analyse bis zur Positionierung hin zur Standortkampagne. Ganz wichtige Grundregel: Insights are Key! Fundiertes Wissen um die Region, den Markt und die Zielgruppen ist auch hier eine unverzichtbare Grundlage dafür, das Richtige zu denken und zu tun und die Erfolgschancen zu erhöhen. Keine neue Erkenntnis, bei diesem Thema aber oft unterschätzt.

Der intensive Markenworkshop ist dabei eigentlich Pflicht, für die Agentur als Quelle und Crashkurs für das Verständnis der Region und des Kunden, für den Kunden als Involvement von Verantwortlichen und Beteiligten, manchmal auch als ein Moment sich und seine Stärken neu zu entdecken, für beide als wichtiger Moment des gegenseitigen Verstehens und Kennenlernens, als gegenseitige Inspiration und Moment des Teambuildings in gemeinsamer Mission.

Eine Marke ist ein lebendiges Wesen, die sich vor vor allem durch das prägt und etabliert, was sie tut und sagt und welche Beziehung sie zu ihren Zielgruppen aufbaut. Das ist dann jedoch Teil 2 des Prozesses, die Entwicklung von konkreten Kommunikationsstrategien und Maßnahmen.

Die Wirtschaftsregion Augsburg - Regio A3 als Zukunftsmarke

Der Wirtschaftsraum Augsburg blickt nicht nur auf eine großartige Geschichte zurück, sondern auch auf eine harte Periode wirtschaftlichen Abschwungs. Mit der Gründung einer Wirtschaftsförderungs-gesellschaft vor 10 Jahren begann der ambitionierte und erfolgreiche Transformationsprozess vom Produktionsstandort hin zu einem zukunftsorientiertenWirtschafts- und Lebensraum.

Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Regio A3 hat Wächter & Wächter den oben beschrieben Prozess Schritt für Schritt durchlaufen. Dabei haben wurden mit fast chirurgischer Präzision alle Potenziale und Guthaben der Region freigelegt, betrachtet, diskutiert und bewertet – eine spannende Entdeckungsreise für Kunde und Agentur, ein inspirierendes und fruchtbares Wechselspiel von Innen- und Außensicht. Gemeinsam mit der Gesellschaft haben wir dann entdeckt, dass sich die Region inzwischen zu einer ganz besonderen Zukunftsregion entwickelt hat, nicht nur mit unglaublich großer Vielfalt an modernen und zukunftsweisenden Kompetenzen ausgestattet, sondern gleichzeitig getragen von einer konsequenten Haltung aus Werteorientierung und Nachhaltigkeit. Von ihr ist die ganze Region durchdrungen, die Wirtschaft ebenso wie die Kommunen und Bürger. Dieses Credo macht den großen Unterschied zu all den anderen Wirt-schaftsräumen, die sich eher nach einem ökonomischen und technologischen Zukunftsverständnis definieren.

Im Ergebnis haben wie Region A3 als Standort zukunftsorientierter Wirtschaft und Forschung positioniert, in dem die Zukunft – eben eine nachhaltige und wertorientierte - gedacht, gestaltet, gefördert und gelebt wird. Von ihr aus wird die Welt ein Stück besser und der Umgang mit unseren wertvollen Ressourcen effizienter gemacht. Unternehmen und Menschen finden hier eine echte Perspektive mit nachhaltiger und werteorientierter Zukunft. Ein Anspruch, der sich überall in der Region erleben und beweisen lässt. Der selbstbewusste und herausfordernde Claim:

Wir machen die Zukunft. Besser.

Das Logo wurde in diesem Sinne ebenso einer Veränderung unterzogen. Aus dem statischen Quadrat wurde ein dynamisches Dreieck, als in die Zukunft weisender Richtungspfeil und gleichzeitig als „Play-Button“, der etwas in Gang bringt.

Diese neue Positionierung wurde im Rahmen der Jubiläumsfestlichkeiten im Juli 2019 erstmals gelauncht. More to come.

Profilwechsel gefällig?
Positionierung oder Repositionierung stehen auf Ihrer Agenda? Sie lieben kreative Lösungen und die Zusammenarbeit mit erfolgreichen Tief- und Querdenkern? Wir unterstützen Sie gerne und begleiten Sie durch alle notwendigen Prozesse. Profitieren Sie von unserem vielseitigen Marken- und Planning-Knowhow und schicken Sie uns eine Mail (nb@waechter-waechter.de) mit dem Stichwort „Profilwechsel“ – wir rufen Sie zurück, versprochen!


Marco Ludwig

Geschäftsführer der Wächter & Wächter Werbeagentur München, einer Tochter der Wächter & Wächter Worldwide Partners.

m.ludwig@waechter-waechter.de